• Neues von uns:
    Artikel, Presse, Blog

Vom Kuchen und der Abstraktion

von Alexander Steiner

Wenn Sie Ihre Küche umbauen: Was ändert sich für Sie, wenn Sie das nächste Mal einen veganen Schoko-Nuss-Kokos-Kuchen backen?

Jetzt fragt der/die eine oder andere sich sicher: Wie backe ich so etwas überhaupt? Dazu aber kommen wir aber später.

Wenn Sie das Rezept für den Kuchen kennen, Sie aber beim nächsten Mal Pizza backen wollen: Bauen Sie dann dafür die Küche wieder um?

Was, wenn nun in der neuen Küche ein Gas- statt eines Elektroherdes steht? Was müssen Sie dann beachten?

 

Ähnliche Fragen haben wir uns bei der Neuentwicklung unserer Process Automation Orchestration Plattform auch gestellt und festgestellt, dass zwischen dem „wie“, dem „was“ und dem „womit“ allenfalls eine lose Kopplung notwendig ist.

Wir müssen es also idealerweise schaffen, eine Kommunikationsschicht zu entwickeln, die allgemeingültig, standardisiert, fehlerfrei und ohne Medienbrüche fungiert.

Dann können wir im übertragenden Sinne unzählige Gerichte in einer Küche, oder ein spezielles Gericht in unzähligen unterschiedlichen Küchen zubereiten. Sogar das Vorproduzieren in der einen und das Fertigstellen in einer anderen Küche wäre möglich.

Erstaunlicherweise gibt es diese Kommunikationsschicht schon ewig im oben genannten Umfeld. Sonst wäre der gesamte Markt um Küchenrezepte nicht existent. Sie sehen, wir kommen der Antwort auf das „wie“ beim veganen Schoko-Nuss-Kokos-Kuchen schon ein Stück näher.

Aber wie überführen wir dieses Konzept in den Arbeitsalltag z.B. eines Sachbearbeiters? 


Da wären:

  1. der Workflow bzw. Prozess, also die Beschreibung dessen, WAS getan werden muss,  
  2. die eigentliche Ausführung, also der Definition dessen, WIE eine Aktion im Einzelnen ausgeführt wird und
  3. die Werkzeuge, die situationsbedingt für die Ausführung verwendet werden sollen. Das kann die Nutzung von Maus oder Tastatur sein. Oder vielleicht doch besser eine direkte Schnittstelle?


Abb.1: Abstraktionsebenen in einem Geschäftsprozess Workflow

Das Ergebnis einer Abstraktion ist eine flexible Orchestrierung auf Metaebene mit einem überschaubaren und jederzeit erweiterbaren und anpassbaren Set an Portfolioelementen. Es profitiert von optimiertem Entwicklungs- und Administrationsaufwand und der Perspektive langfristig kontinuierliche Optimierungen der Automatisierung einfach umsetzen zu können. Durch die sich entwickelnden Freiheitsgrade sind den Möglichkeiten der Variationen kaum Grenzen gesetzt.

Kommen wir aber, wie versprochen, zurück zum veganen Schoko-Nuss-Kokos-Kuchen. Sie wissen wie ihre Küchenutensilien zu bedienen sind, Sie haben die Grundfertigkeiten des Backens erlernt, sind also mit Abstraktionseben 1 und 2 vertraut? 

Dann kommt hier die Prozessbeschreibung:


Veganer Schoko-Nuss-Kokos-Kuchen


Für alle diejenigen, die mehr über meta:proc oder den e:Agent wissen möchten, stehe ich gerne für ein Informationsgespräch zur Verfügung.